Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
05.11.2013

Abfallsammlung: Hauptdienstleistungen bleiben trotz Einsparungen erhalten

Aufgrund der aktuellen Finanzlage hat die Stadtverwaltung den Auftrag, Geld zu sparen. Ab 2014 wird deshalb der Kartonabfall in den Quartieren sowie Metall und Sperrgut weniger häufig gesammelt. Die wöchentlichen Abfuhren des Hauskehrichts und der organischen Abfälle sowie die Kartonsammlungen in der Altstadt werden hingegen unverändert weitergeführt. Das hat der Stadtrat beschlossen. Durch den beschränkten Leistungsabbau können jährlich rund 70'000 Franken eingespart und es kann dennoch ein guter Service für die Bevölkerung beibehalten werden.

Der Sparauftrag gemäss SLA 1 (systematische Leistungsanalyse) macht Anpassungen in Bezug auf die Kosten in der Abfallentsorgung der Stadt Schaffhausen nötig. Die Vorgabe liegt bei Fr. 50'000.--. Der Stadtrat hat deshalb beschlossen, Massnahmen zu ergreifen und den Sammelrhythmus bei der Abfallsammlung punktuell zu reduzieren. Auf diese Weise sind jährliche Einsparungen in der Höhe von rund 70'000 Franken möglich. Trotz Umsetzung des Sparauftrags bleiben indessen die Hauptdienstleistungen für die Bevölkerung unangetastet.

Ab dem 1. Januar 2014 werden folgende Sammlungen angepasst: Metall wird neu noch drei Mal jährlich anstatt sechs Mal gesammelt. Ebenfalls nur noch an drei statt an sechs Terminen werden die Kartonsammlungen in den Quartieren durchgeführt. In der Altstadt findet die Kartonsammlung jedoch wie bisher wöchentlich statt. Sperrgut wird anstatt sechs Mal jährlich künftig drei Mal gesammelt. Wie bisher wird das Sperrgut auf Anmeldung und gegen Gebühr abgeholt. Den Häckseldienst bietet die Stadtverwaltung ab 2014 nicht mehr an.

Alle übrigen Sammlungen, insbesondere die Abfuhren des Hauskehrichts und der organischen Abfälle, werden unverändert durchgeführt. Die Sammelstelle für Karton im Werkhof an der Hochstrasse bleibt im Übrigen von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 11 Uhr und von 16 bis 17 Uhr sowie samstags von 8.30 bis 12 Uhr geöffnet. Mit dem beschränkten Abbau der Dienstleistungen können wiederkehrend Einsparungen erzielt  und damit der Finanzhaushalt verbessert werden und dennoch weiterhin ein guter Service für die Bevölkerung geboten werden.

 

Ansprechpersonen:

Dr. Raphaël Rohner, Baureferent
Telefon: +41 52 632 52 13
E-Mail: raphael.rohner(at)stsh.ch

Hansjörg Müller, Bereichsleiter Tiefbau und Entsorgung
Telefon: +41 52 632 53 51
E-Mail: hansjoerg.mueller(at)stsh.ch