Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
19.03.2014

Veranstaltungen zum Gedenken an die Bombardierung Schaffhausens am 1. April 1944

Unter dem Titel MUSEUM DER ERINNERUNGEN laden das Museum zu Allerheiligen Schaffhausen und der Museumsverein zum Gedenken an die Bombardierung Schaffhausens vor 70 Jahren ein.

Am Donnerstag 27. März 2014, 18.30 Uhr findet hierzu im Museum zu Allerheiligen ein Vortrag mit dem Titel "Die Bombardierung von Schaffhausen - Fakten, Erinnerungen, Objekte" von Daniel Grütter (Kurator der kulturhistorischen Abteilung), Andreas Schiendorfer (Präsident Museumsverein) und Dr. Matthias Wipf (Historiker) statt. Nach einer Begrüssung durch Stadtrat Urs Hunziker beleuchten die Referenten verschiedene Aspekte rund um die irrtümliche Bombardierung Schaffhausens am 1. April 1944.
Am Sonntag 30. März 2014, 14.00 - 17.00 Uhr finden im Museum zu Allerheiligen Rundgänge durch das temporäre MUSEUM DER ERINNERUNGEN sowie ein GESPRÄCH DER GENERATIONEN statt. Das moderierte Gespräch lässt Zeitzeugeninnen und Zeitzeugen zu Wort kommen und möchte einen Beitrag zum gemeinsamen Erinnern leisten.

Das Projekt MUSEUM DER ERINNERUNGEN lädt ebenfalls zur aktiven Teilnahme ein. Alle Besucherinnen und Besucher des Museums zu Allerheiligen sind aufgefordert, ihre ganz persönlichen Erinnerungsstücke an die Zeit des Zweiten Weltkriegs für eine temporäre Ausstellung zur Verfügung zu stellen. Die Objekte werden samt ihren Geschichten dokumentiert und gesammelt, um ab dem 25. März 2014 in einer kleinen Sonderausstellung präsentieret zu werden. Das so entstandene MUSEUM DER ERINNERUNGEN soll die Dauerausstellung „Schaffhausen im Zweiten Weltkrieg“ ergänzen und bereichern. Die persönlichen Erinnerungsstücke können ab sofort an der Museumskasse abgegeben werden.