News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Feuer- und Feuerwerksverbot auf dem ganzen Stadtgebiet bis auf Weiteres

19.01.2018
Public Viewing an Fussball WM bewilligt

Der Stadtrat hat das Gesuch für ein Public Viewing während der Fussball WM im Sommer 2018 mit Auflagen bewilligt.  Während den letzten Fussball-Europa- und Weltmeisterschaften führte die Eventfirma 5starevent jeweils...[mehr]


19.01.2018
Städtischer Beitrag an Lager gemeinnütziger Jugendorganisationen

Die Stadt zahlt den grösseren gemeinnützigen Jugendorganisationen jedes Jahr einen Beitrag an die Durchführung von Lagern. Je mehr Verpflegungstage ausgewiesen werden, desto höher der Beitrag. Im Jahr 2017 wurden insgesamt 15‘800...[mehr]


19.01.2018
Neue Altstadtbeleuchtung: Erste Etappe abgeschlossen

Schaffhausen bekommt eine neue Altstadtbeleuchtung. Diese verbraucht weniger Energie, bietet mehr Sicherheit und setzt repräsentative Gebäude nachts besser in Szene. Bis 2021 soll das neue Beleuchtungskonzept in der Altstadt...[mehr]


18.01.2018
Pilotprojekt Frühe Deutschförderung aufgegleist

Der Stadtrat hat eine Vorlage zur Lancierung eines Pilotprojektes über fünf Jahre für die frühe Deutschförderung an den Grossen Stadtrat überwiesen. In der Stadt Schaffhausen wird ein Drittel der Kinder beim Eintritt in den...[mehr]


18.01.2018
Frühe Förderung auf Kurs

Im November 2014 stimmte der Grosse Stadtrat dem Massnahmenpaket zur Frühen Förderung in der Stadt Schaffhausen zu. Nach dreijähriger Projektlaufzeit liegt der Zwischenbericht zur Umsetzung vor, welcher dem Grossen Stadtrat am XY...[mehr]


18.01.2018
Stadtbevölkerung wuchs 2017 moderat um 0.3 Prozent

Die Einwohnerzahl der Stadt Schaffhausen ist 2017 um 120 Personen (+0.3 %) auf 36'343 gewachsen. Es wurden 341 Kinder geboren, was einem leichten Geburtenüberschuss entspricht. Die Bevölkerung der Stadt Schaffhausen wuchs auch...[mehr]


17.01.2018
«Tiefbau Schaffhausen» nahm Betrieb per 1. Januar auf

Die Bauarbeiten im Werkhof Schweizersbild sind weitgehend abgeschlossen. Der Investitionskredit von 8.78 Mio. Franken wird unterschritten. Das städtische Personal hat den Arbeitgeber von der Stadt zum Kanton gewechselt und die...[mehr]